Die Kooperation „Gemeinsam lesen” besteht aus Österreichischem Jugendrotkreuz (www.jugendrotkreuz.at) und Österreichischem Buchklub der Jugend (www.buchklub.at). Beides sind gemeinnützige Organisationen, die schon viele Jahrzehnte für SchülerInnen und PädagogInnen arbeiten und dabei keine kommerziellen Interessen verfolgen, sondern ausschließlich pädagogischen und sozialen Zielsetzungen verpflichtet sind.

Das Österreichische Jugendrotkreuz und der Buchklub der Jugend sind seit Jahrzehnten Vorreiter in der Leseförderung. Jetzt bringen die Organisationen endlich gemeinsam eigene Zeitschriften und Bücher heraus! Buchklub und Jugendrotkreuz wollen Ihnen das ideale Lesekonzept für die Volksschuljahre und die besten Jugendmagazine für die Sekundarstufe bieten! Der gesamte Erlös fließt in humanitäre Bildung und Leseförderung für Schülerinnen und Schüler.

Das Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung informiert mit Erlass GZ BMBWF-38.560/0002-I/1/2019 über „Gemeinsam lesen”-Zeitschriften und Bücher zur Leseförderung im Unterricht: „Mit ihrem neuen Leseangebot „Gemeinsam Lesen“ starten das Österreichische Jugendrotkreuz und der Österreichische Buchklub als langjährige Partner eine Initiative zur Leseförderung nach neuesten lesedidaktischen Entwicklungen und stellen ein Leseangebot für die 1. bis 8. Schulstufe aus einem Guss vor”

Jugendrotkreuz und Buchklub sind ab dem Schuljahr 2019/2020 NICHT mehr in die Erstellung und das Angebot dieser Zeitschriften eingebunden. Die bisher bekannten Zeitschriften werden vom Verlag Jungösterreich angeboten. Die Bestellung dieser Magazine steht nicht mehr im Zusammenhang mit einer Tätigkeit als ÖJRK- oder Buchklub-ReferentIn!

In der Volksschule wird das Konzept der Buchklub-Bücher auf die neuen Bücher innerhalb des Angebotes von Gemeinsam lesen übertragen und sie werden gemeinsam mit den Zeitschriften angeboten. Für die Sekundarstufe gibt es neu jeweils ein Buch mit Auszügen aus aktueller Jugendliteratur und vielen Übungen.

Die Zeitschriften und Bücher werden von JournalistInnen mit Erfahrung im Schreiben für Kinder und Jugendliche, PädagogInnen , die selber unterrichten, ExpertInnen zu Fachthemen (z. B. von Safer Internet, Kinderuni Wien) und natürlich von MitarbeiterInnen des Österreichischen Jugendrotkreuzes und des Österreichischen Buchklubs erstellt.

Die MitarbeiterInnen von ÖJRK und Buchklub, die Sie aus den bisherigen Angeboten kennen, arbeiten jetzt für die Produkte von Gemeinsam Lesen und sorgen so für die gewohnte Qualität in den Zeitschriften, Büchern und den Online-Materialien. Hauptverantwortlich für die Zeitschriften ist das Jugendrotkreuz, hauptverantwortlich für die Bücher ist der Buchklub.

Englisch wird den Kindern ab der ersten Schulstufe altersgerecht, dem aktuellen Lehrplan entsprechend und auf spielerische Art nähergebracht. Für die dritte und vierte Klasse gibt es – ohne Aufpreis – die achtseitige Englisch-Beilage „Winston Express“.

Ja. Da unser Abo eine Kombination aus Zeitschriften und Büchern darstellt, können wir viel Lesestoff bieten.

Ja, auf www.gemeinsamlesen.at stehen zu jeder Ausgabe kostenfrei zahlreiche Online-Unterrichtsimpulse zur Verfügung: Arbeitsblätter, Leserallyes und Puzzlehunts (ihr englischsprachiges Pendant), Audiofiles, Spiel- und Bastelanleitungen, Arbeitsaufgaben und Differenzierungsvorschläge. In den Heften und Büchern ist gekennzeichnet, zu welchen Seiten es Online-Materialen gibt.

Leseförderung soll für ALLE SchülerInnen zugänglich sein: Vergeben Sie bis zu 10 % der Bestellmenge an SchülerInnenfreiexemplaren – z. B. für Geschwister und finanzielle Härtefälle.

Für Ihren Unterricht erhalten Sie im Zuge der Bestellung bis zu 10 % der Bestellmenge kostenfrei als LehrerInnenexemplare. Bei Bestellung von Jahresabos in Klassen- bzw. Gruppenstärke erhalten Sie für Ihren Unterricht darüber hinaus kostenfrei ein Set der drei Zeitschriften Hallo Schule!, Meine Welt, Mein Express (Primarstufe) bzw. der beiden Zeitschriften Space und Spot (Sekundarstufe).